I-CARE Florence 2016 ÔÇô The Performance

Die Forschung hat sich zu einer orts-spezifischen Aktion entwickelt, die am 17. September vor geladenen G├Ąsten und Passanten in den Innen- und Aussenr├Ąumen von Exfila pr├Ąsentiert wurden. Wir wussten bis zum Ende nicht, wie es werden wird – es war ein „work in progress“, aber die Gruppe war offen zusammenzuarbeiten, die Energie und die Interaktionen waren stark, und wir haben alle dem Unvorhersagbaren entgegengesehen.

Und es war gro├čartig: Eine Sequenz von Szenen im Hof, in verschiedenen R├Ąumen, und auf der Treppe von Exfila. Es begann ausserhalb des Geb├Ąudes und endete zusammen in einer gemeinsamen abschliessenden Aktion, vor dem ganzen Publikum. Alles basierte vor allem auf Improvisationen, einer Art zu erschaffen, die es uns erlaubt, uns auf vielf├Ąltige Arten und Weisen auszudr├╝cken. In dieser Bewegung wurde eine zeitweise aber solide Gemeinschaft geschaffen. Kunst wurde zum Mittel um Empathie und Ver├Ąnderung anzuregen.

Musik und Tanzworkshops

After this work in the public space with Pietro and the artistic hands-on workshop by Olga, we had a mid-term evaluation where we shared our feelings about the first camp week, and about the effects that it had on each one of us.

Tools for art installation

Then we started building the creative elements to be combined in a final restitution: We started using our bodies, voices, music instruments, and the space around us, in a way that was new and inspiring for most of us.

I-CARE Workshop Activities

The group was divided into smaller mixed groups, and every group started exploring the spaces of Exfila and creating expressive actions on stereotypes and discrimination, in different situations that had to be related to the others.

„Roommates“ // 2. Phase // 12.ÔÇô17. Okt

Alle sind gl├╝cklich! Die Szenen stehen fest und das St├╝ck ist nach einigen sehr anstrengenden Tagen so gut wie fertig. Es muss an diesem Wochenende nur noch an einigen ├ťberg├Ąngen und letzten Feinheiten gearbeitet werden.

IMG_9285
(c) Aileen Wessely
IMG_9160
(c) Aileen Wessely

Morgen (Sonntag) werden wir gemeinsam nach K├Âln fahren und im Arcadas Theater alles f├╝r die zwei Vorf├╝hrungen n├Ąchste Woche vorbereiten.

IMG_9046
(c) Aileen Wessely
IMG_9191
(c) Aileen Wessely

Viele selbst geschriebene Songs, poetische Vortr├Ąge, beeindruckende Tanzeinlagen ÔÇô und das alles umrahmt von unserer vielseitigen Band und interaktiven Visuals der Mediengruppe ÔÇô werden am 19. und 20. Oktober in K├Âln zu erleben sein.

IMG_8891 Kopie
(c) Aileen Wessely
IMG_8997
(c) Aileen Wessely

Vor der Pr├Ąsentation von ÔÇ×RoommatesÔÇť vor Publikum braucht die Gruppe jetzt aber vor allem eine kurze Erholungsphase, um noch einmal Kraft zu tanken f├╝r die letzen Projekttage.

IMG_8849
(c) Aileen Wessely

St├╝ckentwicklung „Roommates“ // 1. Phase // 09.ÔÇô11. Okt.

In den vergangenen Tagen wurden weterhin Arbeitsgruppen gebildet,┬áIdeen gesammelt und erste Szenenbilder pr├Ąsentiert.

IMG_8754
(c) Aileen Wessely

Die Teilnehmer_innen arbeiteten abwechselnd in ihren Disziplinen und an den einzelnen Szenen. Innerhalb kurzer Zeit entstanden einige Entw├╝rfe f├╝r Instrumentalmusik, Tanzchoreographien, elektronische Soundsamples und Liedkompositionen.

IMG_8776
(c) Aileen Wessely
IMG_8791
(c) Aileen Wessely

Zus├Ątzlich gab es t├Ąglich ein abwechslungsreiches Angebot an Workshops, die nach dem Prinzip „Each One Teach One“ funktionieren: Jede/r einzelne kann als Expert_in eines bestimmten Bereichs gesehen werden und gibt sein Wissen weiter. Auf diese Weise werden auch die Teilnehmer_innen selbst zu Kursleiter_innen. Getreu diesem Motto fanden bislang Impulsworkshops in den Bereichen DJing, Gesang, Poi-Ing, Schauspiel, Kontaktjonglage, Songwriting, Akrobatik und Popping statt.

IMG_8842
(c) Aileen Wessely

Jede (freie) Minute wurde genutzt, um aus der relativ kurzen gemeinsamen Zeit so viel wie m├Âglich mitnehmen zu k├Ânnen.

IMG_8857
(c) Aileen Wessely

Anti-Rassimsus Training // 07.-08.10.15

Die folgenden zwei Tage dienten dazu, die Gruppe in die Projektthemen (Anti-)Rassismus und (Anti-)Diskriminierung einzuf├╝hren. Die zwei Trainer_innen begleiteten die Teilnehmer_innen durch einen Workshop, der respektvolles Miteinander voraussetzte und gen├╝gend Raum f├╝r den Meinungsaustausch bot.

IMG_8532
(c) Aileen Wessely

Im ersten Teil dieses Trainings stand noch einmal das Kennenlernen im Vordergrund. Zus├Ątzlich setzten sich die Teilnehmer_innen in Verlauf des Tages mit themenspezifischen Kernbegriffen und M├Âglichkeiten der intermedialen Verarbeitung dieser auseinander.

IMG_8547
(c) Aileen Wessely
IMG_8545
(c) Aileen Wessely

Am zweiten Tag spielten unter anderem Marginalisierung und gesellschaftliche Positionierung eine Rolle. Selbst- und Fremdwahrnehmung, das Hineinversetzen in eine Rolle bzw. Situation und M├Âglichkeiten zur Bek├Ąmpfung von Rassismus und Diskriminierung wurden hitzig diskutiert.

IMG_8554
(c) Aileen Wessely

Sowohl die Inputs von Seiten der Trainer_innen als auch die Selbst- und Gruppenreflexionen lieferten wertvolle Inspiration f├╝r interdisziplin├Ąre Kreativ- und Produktionsphasen, deren Ergebnisse am Ende jedes Workshoptages pr├Ąsentiert wurden.

IMG_8593
(c) Aileen Wessely
IMG_8607
(c) Aileen Wessely
IMG_8658
(c) Aileen Wessely

„Roommates“ // Erstes Kennenlernen // 06.10.15

Mit viel Motivation starteten alle Teilnehmer_innen in den ersten Projekttag, auch wenn einige von ihnen aufgrund der langen Anreise nur wenig Schlaf hatten.

thumb_IMG_5005_1024
(c) Johanna Kronhofer
thumb_IMG_4979_1024
(c) Sascha D├╝x

Nach auflockernden Gesangs├╝bungen und schwei├čtreibenden Muskel-Warmups mit den Coaches folgte ein spielerisches Kennenlernen: Beim aufmunternden Gesichterzeichnen war genaues Hinsehen gefragt, sp├Ąter vor allem aufmerksames Zuh├Âren. Die Gruppe zeigte sich offen und auch erste Ideen f├╝r die St├╝ckentwicklungen kristallisierten sich heraus.

thumb_IMG_4991_1024
(c) Johanna Kronhofer
thumb_IMG_4970_1024
(c) Sascha D├╝x

Am Nachmittag ging das Kennenlernen in die zweite Runde. Die Gruppe teilte sich in ihre vier Disziplinen Tanz, Gesang, Musik und Medien auf. Die kreativen Schwerpunkte und Vorlieben der Teilnehmer_innen wurden erprobt sowie einige Unsicherheiten mit den jeweiligen Coaches besprochen.

IMG_8558
(c) Aileen Wessely
IMG_8559
(c) Aileen Wessely

Nach dem Abendessen trafen sich alle Teilnehmer_innen f├╝r eine offene Jamsession. Es wurde gemeinsam musiziert, gesungen und getanzt. Einige Vorschl├Ąge f├╝r das St├╝ck wurden bereits kurz pr├Ąsentiert. Das Ende des ersten Tages fand einen entspannten Ausklang mit vielen Anregungen f├╝r die bevorstehende Produktionszeit.

thumb_IMG_5120_1024
(c) Johanna Kronhofer