Tag 3

Der dritte Tag begann mit einem großen Gruppenbildungs-Spiel. Wir haben zusammengearbeitet und alle Aufgaben erfüllt. Wir haben ein Video aufgenommen, in dem die Einheimischen „Yes, we camp“ sagen. Wir haben gelernt in drei Sprachen bis 10 zu zählen: Deutsch, Italienisch, und Russisch. Wir haben aus Naturmaterialien Kostüme gebastelt, und dann ein Team-Photo mit dem EWOCA-Emblem gemacht. Der lustigste Moment war, als wir uns alle im Kreis gegenseitig die Zähne geputzt haben.DSC_0416DSC_0419

Aber das ist erst der Anfang. In der zweiten Tageshälfte gab es dann die Peer-to-peer Touren durch Minsk. Verschiedene Touren für Menschen mit unterschiedlichen Interessen – das ist der Schlüssel zu Erfolg. Seht selber, wie das war!

20688119_250577978783410_2503267906893119488_n21042691_298682113873531_6229481825236942848_n

Nach Mitternacht haben wir dann… ein Mädchen zum Weinen gebracht. Warum= Es war eine große Geburtstagsüberraschung! EWOCA schafft unvergessliche Erinnerungen =-)

DSC_0378

Tag 2

Der zweite Tag begann mit einer sehr ungewöhnlichen Aufgabe. Obwohl es Sommer ist, haben wir mit Schneebällen gespielt. Keine Angst, es hat nicht geschneit – es war eine Art Kennenlernspiel.

DSC_0289

Nach dem Frühstück wurde das Camp mit einer Zeremonie offiziell eröffnet. Ein bisschen später gab es dann Gruppenbildungs-Aktivitäten. Wir wurden in drei Teams aufgeteilt, und haben unterschiedliche Aufgaben bekommen, was uns half uns besser kennenzulernen, aber auch Bekanntschaft mit der Umgebung, in der wir leben, zu machen.

DSC_0539

Abends präsentierte das belarussische Team dann unseren morgigen Tag, in dem wir in Peer-to-peer-Gruppen durch Minsk touren werden. Danach gab es noch eine Gruppenbildungs-Aktivität – ein Spiel das „Where is the chicken“ genannt wird. Es war gut in unserer Freizeit so viel Spass gehabt zu haben, bevor wir dann schlafen gingen. In Erwartung eines neuen schönen Tages!

Tag 1

Unser erster Tag begann etwas später (es war schon fast Nacht) wegen der späten Anreise. Trotzdem wurde unser Treffen nach den besten belarussischen Traditionen organisiert – traditionelle Tänze, Brot und Salz.

DFM_maMbWpo

Aber Zelenoe – es ist ein wundervoller Ort, aber besser am Morgen zu erkunden =-) Nach dem Abendessen sind wir schlafen gegangen, in Erwartung dass der Morgen bald kommt.

DSC_0347

Tag 12: Ausflug nach Rom

Was für ein schöner Tag! Wir haben das Collosseum gesucht, das Museum Vittoriano, und dann eine kurze Pause im Park gemacht, bevor wir in 2 Gruppen geteilt wurden: Die eine Gruppe hat die Vatikan-Stadt besucht, während die andere Gruppe in Rom bliebt, um ein paar weiter Orte z, und Geschäfte zu besuchen.

IMAG4534IMAG4552


IMAG4580

IMAG4582

 

Abends haben wir ein anderes ewoca³-Camp getroffen, Erfahrungen ausgetauscht und ein paar Ideen für unser Abschluss-Event gesammelt.

Tag 11: Monti Aurunci-Park

Nach einem kleinen Warmup, haben wir eine Tour zu einem anderen berühmten Ort in Itri gemacht. Die Reise begann mit einer kurzen Beschreibung des Parkes, gefolgt von einer Exkursion.

IMAG4479

Than haben wir ein Handwerks-Labor, bei dem wir aus „Stamma“-Gras ein paar Accessoirs gemacht haben.IMAG4510

Nachdem wir ins Camp zurückkamen, haben die Gruppen weiter an ihren Projekten gearbeitet. Ich hoffe wir sind bald fertig.IMAG4429

Tag 10: Zeit für Entspannung

Wir sind um 7 Uhr morgens aufgewacht, aber das war kein Problem: Wir fahren ans Meer!!

IMG-20160803-WA0059IMG-20160801-WA0124
Wir haben uns schon seit dem Anfang auf diesen Tag gefreut, und jetzt war er endlich gekommen! Es war der beste Tag überhaupt! Das Wetter war sehr schön, und die See war atemberaubend.

IMG-20160730-WA0011

Obwohl wir wirklich müde waren, als wir zurückkamen, war unser Abend noch sehr gefüllt mit der Belarussischen Interkulturellen Nacht! Unser Team hat eine Menge Spiele vorbereitet, inklusive „Rucheiok“.image-0-02-01-835f752daad00b95e11bd063678d656975218329681bcf696aad3adc192b5e7a-V

Wir haben getanzt und uns Komplimente gemacht. Dann gab es Geschenke und wir haben belarussisches Essen probiert.
VIDEO0241_0000181951

VIDEO0241_0000216745

Tage 7, 8, 9: Weiterarbeiten

Wir sind in 4 Gruppen eingeteilt worden, in denen wir mit unseren Team-Leitern arbeiten. Es gab 4 unterschiedliche Projekte: Schatten-Bilder, Tische und Bänke, Vogelhäuser, und Garten-Installationen. Wir haben Team-Mitglieder über ihre Projekte befragt:

IMG-20160801-WA0169Julia (Gruppe für Tische und Bänke):
Während des Sommercamps hatten wir einen Workshop zum Thema nachhaltige Entwicklung, also waren wir richtig inspiriert etwas sozial nützliches, und gleichzeitig umwelt-freundliches zu amchen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, aus recycletem Material Tische und Bänke zu bauen. Dieses Material haben wir auf dem Gelände der Schule, in der wir wohnen, gefunden. Schlussendlich haben wir 5 Bänke und 2 Tische gebaut. Sie stehen jetzt im Schulgarten und sind Teil der Installation der anderen Gruppe.

bench

Ira (Schattenbilder-Gruppe):

Unser Kunstprojekt waren die Schattenbilder. Die Hauptidee war unsere internationale Einheit zu zeigen. In unserer Arbeitsgruppe waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus jedem Land. Unser Bild wurde auf das Metalltor des Esplora-Büros gemalt, und es stellt die Grundidee der Organisation dar.

rttt

Giada (Garten-Installations-Gruppe):image-0-02-01-210596e45d5ba56be9fab4741bfa7c3764b6e8f4368d2c672b6f2094b44a7020-V

Wie ihr wisst, leben wir in einer Schule. Wir wollen, dass die Schüler uns kennen, und sich an uns erinnern. Deswegen haben wir uns entschieden etwas Besonderes im Schulgarten zu hitnerlassen. Nach einem Workshop über Street-Art haben wir haben unsere Arbeit begonnen. Wir glauben, die Kinder werden unsere Installationen mögen.

IMG-20160801-WA0056

IMG-20160801-WA0039

 

 

 

 

 

 

Vlad (Vogelhäuser-Gruppe):

Unser Projekt hat mit dem vorherigen zu tun. In unserem Land ist es normal ein Vogelhaus zu bauen. Wir wollten diese Erfahrung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus anderen Ländern teilen. Wir hoffen unsere Häuser werden ein wichtiger Teil der Garten-Installationen.IMG-20160801-WA0080jjj

Am neunten Tag abends hatten wir die Möglichkeit einmal auszuspannen, denn es war die Deutsche interkulturelle Nacht.13882104_1017938388305508_6961098799804652842_nWir haben die deutsche Kultur näher kennengelernt, etwas über historische Fakten gelernt, Spiele gespielt, und beliebtes deutsches Essen probiert. Wir haben sogar einen Sportwettbewerb gemacht. Das war die beste Art sich nach der Arbeit zu entspannen.13903292_1017938551638825_4896217505496979119_n

Tag 5: Hallo aus Neapel!

Endlich sind wir hier!!!Y6X82zumCwo
Die beste Pause in Neapel!

Wir haben Sehenswürdigkeiten besichtigt und eine tolle Zeit mit Shoppen verbracht. Geniesst unsere Fotos! Neapel, wir lieben dich! Es war der letzte Tag des Festivals in Itri, und daher haben wir eine Menge Zeit in der Stadt verbracht. Abends haben wir das Feuerwerk angeschaut. Nach der fantastischen Show sind wir nun bereit um morgen zu arbeiten ;)

13782211_1012600422172638_2694061137383714845_n