Der ewoca³-Sommer 2017 ist da!

Der ewoca³-Sommer 2017 ist da!

Es ist so weit: Am Montag, den 3. Juli, reisen Jugendliche aus Weimar (Deutschland) und Dunaewa (Belarus) nach Tolo auf die Pelopennesischen Halbinsel. Zusammen mit jungen Menschen aus Griechenland haben sie sich vorgenommen, Konzepte für nachhaltiges und soziales Wirtschaften im ländlichen Raum zu entwickeln. Das Workcamp in Griechenland ist die erste von insgesamt 14 europäischen Jugendbegegnungen, die diesen Sommer dank der Förderprogramme ewoca³ und ewoca Young Perspectives stattfinden können. Insgesamt engagieren sich diesen Sommer mehr als 300 Jugendliche aus 18 europäischen Ländern auf den ewoca-Workcamps. Mit dabei sind Jugendgruppen aus

Gewusst wie: Fit für die internationale Jugendarbeit

Gewusst wie: Fit für die internationale Jugendarbeit

Vom 14. bis 19. Juni 2017 treffen sich VertreterInnen von 42 Jugendeinrichtungen aus 18 europäischen Ländern zu einer gemeinsamen Weiterbildung in Hattingen/Ruhr. Ihr gemeinsames Ziel: Diesen Sommer werden sie insgesamt 14 internationale Jugendworkcamps in 13 europäischen Ländern leiten. Die Ausbildung ist Teil des Begleit- und Qualifizierungsangebots der Förderprogramme ewoca³ und ewoca – young perspectives. Ob Street Art gegen Diskriminierung in Finnland, das Anlegen von Ökofeldern in Spanien oder die Reparatur von Wanderwegen in Schottland: In jedem der Workcamps werden Jugendliche aus drei Ländern zusammenarbeiten, um ein nachhaltiges Projekt umzusetzen, das

Aktiv für ein offenes Europa

Aktiv für ein offenes Europa

Von Finnland bis Griechenland, von Schottland bis zur Türkei: Vom 16. bis 20. März treffen sich VertreterInnen von 42 Jugendeinrichtungen aus 17 europäischen Ländern in Hattingen an der Ruhr. Im Rahmen des internationalen Kongresses bereiten sie insgesamt 14 internationale Jugend-Workcamps vor, mit denen sie im Sommer ein Zeichen für ein offenes Europa setzen werden. Sie legen Öko-Felder in Spanien an, entwickeln eine Theater-Performance zum Thema Diskriminierung in Litauen, reparieren Wanderwege in Schottland und renovieren Jugendeinrichtungen in Polen, Frankreich und der Türkei: Die Projekte im Rahmen des Förderprogramms ewoca³ sind vielfältig,

ewoca³ sagt: Refugees Welcome!

ewoca³ sagt: Refugees Welcome!

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit (IJAB) hat eine neue Broschüre veröffentlicht. Der Titel: „Refugees welcome – auch in der internationalen Jugendarbeit“. In ihr werden Konzepte und gelungene Praxisbeispiele vorgestellt, wie junge Geflüchtete erfolgreich in Formate der internationalen Jugendarbeit einbezogen werden können. ewoca³-Projektreferentin Katharina Teiting berichtet in einem Beitrag über die Erfahrungen, die im Rahmen der ewoca³-Workcamps gesammelt worden sind. Dabei beschreibt sie die Rahmenbedingungen, die für eine erfolgreiche Arbeit notwendig sind, und gibt Empfehlungen an andere Träger, die ihre Angebote aktiv für Geflüchtete öffnen wollen. Die Broschüre kann kostenlos bei

„Pimp my Europe“ – gemeinsam Perspektiven entwickeln!

„Pimp my Europe“ – gemeinsam Perspektiven entwickeln!

Unter den Motto „Pimp my Europe“ bringt das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB e.V.) Jugendliche und PolitikerInnen zusammen, um gemeinsam an der Zukunft Europas zu arbeiten. Zunehmender Rechtspopulismus in vielen europäischen Ländern, die Situation an den EU-Außengrenzen, die Ankunft tausender Geflüchteter und schließlich das Brexit-Referendum: Gründe dafür, neu über europäische Werte zu diskutieren, gibt es genug. Dabei darf die Perspektive der jungen Generation nicht ungehört bleiben – denn sie sind es, die mit den Entscheidungen von heute am längsten leben müssen. Seit inzwischen acht Jahren führt das IBB das ewoca³-Programm

Segel setzen für ein Europa ohne Vorurteile

Segel setzen für ein Europa ohne Vorurteile

Süsel. Jugendliche aus Schleswig-Holstein, Dänemark und der Ukraine bauen gemeinsam ein seetüchtiges Wikingerschiff – und beschäftigen sich währenddessen intensiv mit der Rolle von Minderheiten in Europa. Am Donnerstag, den 25. August 2016 hat Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, das ungewöhnliche Projekt der internationalen Jugendarbeit besucht. „Von Wikingern und anderen Minderheiten – Demokratie in Europa erleben“ – das ist der Titel des insgesamt dreijährigen Projekts, dass der Verein Alte Schule e.V. aus Buchholz zusammen mit zwei Partnerorganisationen aus Dänemark und der Ukraine ins Leben

Türkei-Krise erreicht Jugendbegegnungen

Türkei-Krise erreicht Jugendbegegnungen

Die politische Krise in der Türkei hat nun auch unmittelbare Auswirkungen auf die internationale Jugendarbeit. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB) erhielt am Donnerstagabend die Nachricht, dass die Jugendgruppe aus der Türkei nicht zu einer im August geplanten deutsch-türkischen Jugendwoche nach Dortmund kommen wird. Wegen faktischer Reisebeschränkungen und der unsicheren Situation steigt außerdem ein anderer türkischer Projektpartner aus dem internationalen Jugendworkcamp-Förderprogramm ewoca³ aus. Vom 2. bis 9. August wollten sich Jugendliche aus den türkischen Städten Muğla und Eskişehir mit jungen Menschen aus Dortmund treffen, um sich über freiwilliges soziales

Artikel: Internationale Jugendarbeit für alle!

Artikel: Internationale Jugendarbeit für alle!

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Europäische Erziehung“ stellt ewoca³-Projektreferentin Katharina Teiting die Förderprogramme ewoca³ und ewoca³(+) vor. Wie funktionieren die ewoca³-Partnerschaften? Wie wird das Großprojekt der europäischen Jugendzusammenarbeit finanziert? Wie setzen die Förderprogramme und die beteiligten Projektpartner das Ziel um, auch Jugendliche zu erreichen, die sonst seltener die Möglichkeit haben internationale Erfahrungen zu sammeln? Die Zeitschrift wird herausgegeben vom Europäischen Bund für Bildung und Wissenschaft (ebb-aede), einer Vereinigung von LehrerInnen aller Bildungs- und Fachbereiche von der Vorschule bis zur Hochschule und in den Bereichen des lebenslangen Lernens. Die Ausgabe

Der ewoca ³-Sommer 2016 beginnt

Der ewoca ³-Sommer 2016 beginnt

Von Frankreich bis Sibiren: 15 internationale Workcamps in elf Ländern! Ein großes europäisches Jugendprojekt startet in die Aktionsphase 2016: Mehr als 300 Jugendliche aus 17 Ländern fahren auf 15 internationale Workcamps, um soziale und nachhaltige Projekte zu verwirklichen. Mit dabei sind Jugendgruppen aus neun NRW-Städten sowie aus Brandenburg, Thüringen und Schleswig-Holstein. Ermöglichst wird das durch die Förderprogramme ewoca³ und ewoca³(+). Den Auftakt machen Jugendliche aus Köln-Chorweiler. Sie treffen sich am Sonntag, den 26. Juni mit Gleichaltrigen aus Katowice/Polen in Morbecque/Frankreich. Gemeinsam mit lokalen Jugendlichen errichten sie dort innerhalb von zwei

Fit fürs internationale Workcamp: JugendgruppenleiterInnen bereiten sich vor

Fit fürs internationale Workcamp: JugendgruppenleiterInnen bereiten sich vor

Sie machen sich fit für ein Großprojekt der europäischen Jugendzusammenarbeit: Vom 25. bis 30. Mai nehmen JugendgruppenleiterInnen von 45 Organisationen aus 17 europäischen Ländern an einer Weiterbildung  in Hattingen/NRW teil. In diesem Sommer und Herbst werden sie insgesamt 15 internationale Jugendworkcamps in elf europäischen Ländern leiten. Die WorkcampleiterInnen-Ausbildung ist Teil des Begleit- und Qualifizierungsangebots der Förderprogramme ewoca³ und ewoca³(+). Wie können Gruppenprozesse aktiv gestaltet werden? Wie funktioniert interkulturelles Lernen? Welche Leitungs- und Führungsstile gibt es? Wie sieht gutes Konfliktmanagement aus? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die angehenden WorkcampleiterInnen fünf Tage lang in der